Innovationspark Künstliche Intelligenz entsteht in Heilbronn – Miller bedauert Entscheidung

Die Landesregierung gab am Dienstag die Standortentscheidung für den Innovationspark Künstliche Intelligenz (KI) in Baden-Württemberg bekannt. Der Innovationspark soll in Heilbronn errichtet werden. Eine Fachjury hatte zuvor eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen. Das Land wird das Projekt mit 50 Millionen Euro bezuschussen.

Böblingen hatte sich mit einer herausragenden Bewerbung ebenfalls an dem Wettbewerb beteiligt, kam aber diesmal nicht zum Zug. Der Böblinger CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Miller bedauert diese Entscheidung und erklärte dazu: „Synergieeffekte zwischen Künstlicher Intelligenz und der in Böblingen bereits etablierten Quantentechnologie sollten künftig stärker genutzt werden.“ Deshalb müsse der Standort Böblingen mit seiner starken Wirtschaftsstruktur und der Nähe zum Cyber Valley im Blick behalten werden, um Innovationen und Forschung im Bereich Künstliche Intelligenz in Böblingen weiterzuentwickeln und zu vernetzen.

Matthias Miller kündigte in diesem Zusammenhang an, sich bei den Haushaltsberatungen im Herbst dafür einzusetzen, dass das Land wieder Fördergelder für wichtige Zukunftsprojekte bereitstellen wird und Böblingen davon profitieren kann.

Zurück